Telekom mobilfunk Vertrag ohne laufzeit

Die meisten Prepaid-Telefone bieten roaming n der meisten Prepaid-Telefone jedoch mit einer der folgenden Methoden an: Metro von T-Mobile kann Ihren Dienst kündigen, wenn Sie ihren Dienst nicht rechtzeitig bezahlen oder in irgendeiner Weise gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, einschließlich Missbrauch des Dienstes oder Verstöße gegen geltende Gesetze. Im Wesentlichen würde dies bedeuten, dass das rivalisierende Netzwerk Ihren aktuellen Mobilfunkvertrag im Austausch für Sie, die einen festen Vertrag mit ihnen abschließen. Dieser Leitfaden führt Sie durch alle Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie Ihren aktuellen Deal aufgeben, aber wenn Sie ihre Hausaufgaben bereits gemacht haben und jetzt einfach nach unten scrollen möchten, scrollen Sie einfach nach unten zu dem Abschnitt mit dem Titel “Telefonvertrag per Text kündigen”. Es gibt keine Zwei-Jahres-Verträge, aber es gibt einen Haken. Ihr Smartphone, das Sie 200 $ kostet? Es kostet tatsächlich viel mehr als das, aber Sie zahlten 200 Dollar dafür im Austausch für einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Verizon oder AT&T oder Sprint oder egal mit welchem Unternehmen Sie zusammen sind. Wie kann T-Mobile also weiterhin günstige Telefone anbieten, wenn es keine Zweijahresvertragmehrverträge mehr gibt? Beispielsweise gibt EE in seinen Geschäftsbedingungen an, dass das Mobilteil bis nach sechs Monaten in Ihrem Vertrag EE-Eigentum bleibt. Bis 2003 stieg die Zahl der Prepaid-Konten über Vertragskonten hinaus, und bis 2007 waren zwei Drittel aller Mobiltelefonkonten weltweit Prepaid-Konten. [Zitat erforderlich] Diese Garantie wird jedoch nicht von jedem Mobilfunkanbieter angeboten, so dass Sie die Vertragsbedingungen überprüfen müssen, bevor Sie sich bewerben. Wenn Sie Ihren Mobilfunkvertrag telefonisch oder online abgeschlossen haben, haben Sie 14 Tage ab Vertragsabschluss zeit, um gemäß der Verbrauchervertragsordnung zu kündigen. Ein Prepaid-Mobiltelefon bietet die meisten Dienstleistungen, die von einem Mobilfunkanbieter angeboten werden. Der große Unterschied ist, dass bei Prepaid-Telefonen die Bezahlung für den Service vor der Nutzung erfolgt. Bei Anrufen und Texten und bei der Verwendung von Daten werden Abzüge vom Prepaid-Guthabenbetrag vorgenommen, bis keine Mittel mehr übrig sind (zu diesem Zeitpunkt funktionieren die Dienste nicht mehr).

Ein Benutzer kann Unterbrechungen des Dienstes vermeiden, indem er Zahlungen leistet, um den verbleibenden Restbetrag zu erhöhen. Der Grund ist die Sorge von Polizei und Sicherheitsbehörden, dass die anonyme Nutzung von Prepaid-Mobilfunkdiensten kriminelle oder terroristische Aktivitäten erleichtert. In diesem Fall könnte es sich lohnen, bei Ihrem Anbieter zu bleiben, bis die Mindestlaufzeit ansteht und sie dann anruft, um ein billigeres Angebot neu auszuhandeln oder ihnen zu sagen, dass Sie wechseln werden. Sie können den Vertrag kostenlos kündigen, wenn Sie sich vor weniger als 14 Tagen telefonisch oder online angemeldet haben. Dies wird als “Abkühlphase” bezeichnet. Wenn Sie den Dienst bereits genutzt haben (z. B. telefonisch telefoniert haben), werden Ihnen wahrscheinlich die von Ihnen verwendeten Daten in Rechnung gestellt. Während einige Mobilfunkanbieter es Ihnen ermöglichen, die Daten, die Sie nicht am Ende eines jeden Monats (für eine begrenzte Zeit) verwenden, wie Sky und EE, zu überrollen, verschwenden die meisten von uns einfach Geld für den falschen Deal (Sie können hier nach billigeren suchen).

13. * Gebühren; Steuern und Gebühren. Sie erklären sich damit einverstanden, alle Gebühren für den Service zu bezahlen (“Servicegebühren”), einschließlich, aber nicht beschränkt auf die folgenden: (1) wiederkehrende monatliche oder wöchentliche Zugangsgebühren; (2) Gebühren und Steuern für optionale Servicefunktionen, die Sie auswählen, einschließlich Fern- und Verzeichnisunterstützung (411) Anrufe und andere optionale Funktionen, wie z. B. Klingelton-Downloads; (3) alle Service-Wiederverbindungsgebühren, die anfallen können, z. B. eine Reaktivierungsgebühr; und (4) alle anwendbaren Steuern und regulatorischen Abgaben, unabhängig davon, ob sie direkt auf Sie oder uns erhoben werden; vorausgesetzt jedoch, dass bei bestimmten Steuer-inklusive-Tarifplänen nur anfallende Steuern und regulierungsrechtliche Gebühren in den Preis des Tarifplans einbezogen werden können. Sie müssen alle Steuern, Gebühren und Zuschläge zahlen, die von Bund, Ländern und Kommunen festgelegt werden.